Neumarkt

Geschäftsumfeldverbesserung Neumarkt (IP 9b i. V . m. 4e und 6c)
Der Neumarkt, seit 1860 ein Platz mit kontinuierlich stattfindenden Märkten bis zum heutigen Tag, gilt als eines der Handelszentren. Charakterisiert wird er zum einen um ein sich um den Platz schließendes Einzelhandels- und Geschäftsband und zum anderen durch seine prägende Baumbepflanzung.
Für eine verbesserte Belebung der ortsansässigen Wirtschaft, die ansteigende Zahl der Tagestouristen und nicht zuletzt für die angrenzende Wohnbevölkerung bedarf es Einzelmaßnahmen, welche den genannten Baumbestand erhalten, die Aufenthaltsdauer auf dem Platz verlängern und die lokalen Gewerbetreibenden nachhaltig unterstützen. Neben der Verbesserung des Angebotes der Stadtmöblierung, u. a. mittels Fahrradständern auch i. V. m. dem angrenzenden Radweg, Bänken und Abfallbehältnissen, bedarf es auch der Sanierung des Baumbestandes zur bleibenden, bereits anerkannten Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf dem Platz. Der sich durch das Großgrün entwickelte Luftaustausch einschl. der praktizierten Staubfilterung wurde häufig von den Bewohnern und Gästen positiv erwähnt und soll mindestens beibehalten werden.
Die Lage der Einzelmaßnahme ist im Plan Nr. 7.4 mit Nr. 21 gekennzeichnet.

Projekttitel
Geschäftsumfeldverbesserung Neumarkt (Baumpflanzung, Möblierung) (Maßn. Nr. 21)

Träger der Maßnahme
Stadt Auerbach/Vogtl.

Eingebundene Akteure,
Verbindlichkeit der Mitwirkung
Stadt

Geplante Projektdauer
04/2016 - 08/2016

Ziele des Projektes
• Belebung der lokalen Wirtschaft durch Verbesserung des Umfeldes am Neumarkt, Attraktivitätssteigerung und damit Erhöhung des touristischen Potentials und der Aufenthaltsqualität

Projektbeschreibung
Erhaltung des prägenden Baumbestandes einschl. Ersatzpflanzung zur Beibehaltung/Verbesserung des innerstädtischen Luftaustausches, Umfeldaufwertung durch attraktive Stadtmöblierung, u. a. Sitz- und Wartegelegenheiten, Fahrradständer, Einbeziehung des Marktgeschehens in die Gestaltung

Vorbereitungs- und Planungsstand der Maßnahme
Projektidee

Aussagen zur Fortführung der Maßnahme nach dem Ende der Förderung
Fortführung der Verbesserung des Wohn- und Arbeitsumfeldes einschl. des konfliktfreien Marktgeschehens

Abgrenzung zu einer bestehenden Fachförderung
Konkretisierung im Rahmen Projektentwicklung, u. a. RL-Klima

Jahr Insgesamt Eigenanteil Stadt EFRE
2015      
2016 90.000 18.000 72.000
2017      
2018      
2019      
2020      
2021      
Summe 90.000 18.000 72.000